KNUFFI'S HOMEPAGE
































Rifugio Fonda Savio

Blick über die Kammmulde des Cadin dei Tocci Richtung Dürrenstein.

Das Rif. Fonda Savio liegt auf dem Passo dei Tocci unmittelbar bei den Felstürmen des Torre Wundt. Rechts neben der Hütte fällt das Plateau rund 100 m steil ab.

Das weite Felsental, welches schließlich im Valle Campedelle auslä#uft. Wir hielten uns aber an der linken Talseite hinauf zum Forc. dei Timbianco
DiDie Wanderung zum Rifugio Fonda Savio führt in die wilde Cadinigruppe, etwas abseits von dem viel besuchten gebiet der „Drei Zinnen“. Diese Wanderung erfordert an einigen Stellen Trittsicherheit und Schwindelfreiheit, ist im überwiegenden teil jedoch sehr gut zu gehen.
Ausgangspunkt ist der Parkplatz, 1830 m, an der Drei-Zinnenstraße, kurz hinter dem Abzweig zum Monte Piana, aber noch vor dem Antornosee (eine große Hinweistafel zum Rif. Fonda Savio). Vom Parkplatz folgen wir der Weg 115 auf guter Forststraße bis zu den Wiesen der Pian die Spiriti, 1896, hier befindet sich die Talstation der Materialseilbahn zur Hütte. Nun auf gutem Wanderweg geht es in vielen langen Kehren den hang nach Osten empor hinauf zur Cadin die Tocci. Schon während des Aufstieges schöne Ausblicke auf die Cadinigruppe, aber nachdem die weite Talmulde erreicht wurde, bietet sich ein herrliches Panorama, der Torre del Diavolo rechts von uns und der Torre Wundt links von uns. Die weite Talmulde wird am linken Rand umgangen und der Weg überwindet in weiten Schleifen den Anstieg zum Passo die Tocci. Immer wieder bieten sich tolle Ausblicke auf die cadinigruppe. Das letzte Stück zur Hütte, welche schon von weitem sichtbar ist, wird auf einem Leitersteig durch eine Felsrinne überwunden. Nach rund 1 ½ bis 1 ¾ Stunde stehen wir dann auf dem passo die Tocci mit dem Rifugio Fonda Savio, 2367 m, einem wichtigem Wegpunkt in der cadinigruppe. Von der Hütte haben wir eine sehr gute Aussicht auf die Gipfel der zentralen Cadinigruppe, alle beherrschend sind die Zacken der Torre Wundt, welche hinter dem Rifugio Fonda Savio aufragen, rechts der Hütte fällt das Plateau steil ab und läuft schließlich über grobes Blockwerk in das Valle Campedelle aus, teilweise können wir sogar einen teil der Drei Zinnen sehen.
Von der Hütte aus folgt nun der schwierigste Teil der Tour. Wir folgen dem Weg 117 Richtung Auronzohütte. Dabei müssen wir auf einem schmalen Felsband eine rund 60 m hohe Wand hinab steigen. Obwohl der schmale Weg mit einem Seil gesichert ist und teilweise Bretter den gerölligen Weg bedecken, ist für diesen Teil Trittsicherheit und Schwindelfreiheit nötig. Bei nassem Wetter sollte man lieber umkehren. Es gibt 2 Ausweichpunkt, wo man entgegenkommende Wanderer vorbei lassen kann. Nach rund 2/3 der Höhe wird das Felsband verlassen und wir steigen durch eine Felsrinne, welche ebenfalls mit Drahtseil gesichert ist ab. Nun haben wir das Schutt- und Blockfeld unterhalb des Cadin Navaio erreicht. An der Pfadgabelung halte wir uns links weiter auf Weg 117. eine herrlich einsame Landschaft umfängt uns, mächtige Felsen beherrschen die Szenerie, eine von Menschen unberührte Region. Der Weg folgt an Höhe wechseln dem Schutttal, teilweise verläuft der Weg undeutlich, das jedoch der ferne Wegverlauf deutlich zu erkennen ist, fällt die Orientierung nicht sehr schwer. Der Weg führt aufwärts zu einem schon von weitem sichtbarem Sattel, nach rund 45 Minuten durch diese wilde Landschaft erreichen wir die Forc. di Rimbianco, 2176 m, wo sich der Weg gabelt. Hier verlassen wir den Weg 117 und folgen nach links dem Weg 101. Dieser führt nun steil abwärts, zuerst durch Blockwerk, später durch Latschen und dann durch Wald, In vielen kehren, teilweise ziemlich Knie belastend hinab zu einer Wiese, rund 45 Minuten nach dem forc. di Rimbianco. Wir erreichen schließlich einen Forstweg und biegen auf ihm nach links ab bis fast zur Straße. Kurz davor jedoch auf unbezeichnetem Weg durch eine sumpfige Wiesenlandschaft und Wald, danach noch ein Stück an der Straße entlang. Kurz darauf erreichen wir wieder den Parkplatz

Ausgangspunkt Parkplatz an der Drei-Zinnenstraße, bei der Abzweigung von Weg 115, kurz nach dem Campingplatz
Dauer
ca. 3 1/2 - 4 Stunden
Anforderungen mittelschwere Wanderung, der Abstieg vom Rif. Fonda Savio erfordert Trittsicherheit und Schwindelfreiheit
Wegmarkierung Weg 115 bis Rif. Fonda Savio, Weg 117 bis Forc. dei Rimbianca, Weg 101 bis Auronzostraße
Höhenunterschiede
Parkplatz 1830 m
Pian dei Spiriti 1896 m
Rif. Fonda Savio 2367 m
Forc. dei Rimbianco 2176 m
Einkehrmöglichkeiten Rif. Fonda Savio
Besonderheiten
Fragen - Hinweise - Kritik Wandertipps



Impressum